Heute ist Paris Hilton 28 Jahre alt. Anfang dieses Jahrzehnts war sie mit Rick Salomon liiert, mit dem sie nicht nur intim war, sondern die Zweisamkeit hielt das Paar damals auf Band fest. In der englischsprachigen Ausgabe von Wikipedia ist zu lesen, dass der Sexfilm im Jahr 2004 ins Internet gelangte – der beteiligte Akteur klagte gegen

den Anbieter und gegen die Hilton-Familie, weil die behauptete, er würde Paris nur ausnutzen. Und einige Monate später brachte Salomon das Video selbst auf den Markt im DVD-Format mit dem Titel „One Night in Paris“ – mit Zustimmung seiner damaligen Bettgespielin. Und die hat laut „Bild.de“ zum ersten Mal zur ganzen Story was gesagt: „Ich will, dass keine junge Frau sich jemals in diese Situation begibt, in der ich gesteckt habe. Lass dich von niemandem zu etwas überreden, das du nicht tun willst – auch wenn du ihn liebst und ihm vertraust.“ Denn Hilton selbst würde immer noch „unter der Schikane dieses beschämenden Videos“ leiden: „Ich war gedemütigt, es war mir peinlich und ich war total schockiert, dass es passiert ist.“ Aber am schlimmsten war die Enttäuschung: „Es hat sehr wehgetan. Wenn du jemandem vertraust und ihn liebst und diese Person dir so etwas antut, dann trifft dich das wirklich hart.“ Dennoch gewinnst sie der Situation im Nachhinein etwas Positives ab: „Ich habe gelernt, eine starke Frau zu sein. Jetzt kann mich nichts mehr verletzen.“ Verzeihen wird sie Rick Salomon nie.