Marc Terenzi war bei der Veranstaltung „Tribute to Bambi“ zugegen und beantwortete Fragen eines Reporters der „Bild“-Zeitung – allerdings nicht alle davon: „Ich vermisse Sarah sehr, wenn ich hier über den roten Teppich gehe“, sagte der Sänger des ehemaligen Boygroup Natural. „Ich liebe sie noch immer. Das wird sich auch nie ändern.“
Als Paar gehen er und die zwei Jahre jüngere Sarah zwar nicht mehr durchs Leben, aber der Kontakt zwischen beiden soll nach wie vor eng sein: „Wir sehen uns jede Woche, telefonieren täglich. Unsere Kinder realisieren unsere Trennung noch nicht. Und das ist gut so.“ Deswegen werden die beiden Weihnachten auch gemeinsam feiern: „Wir sind uns aber immer noch so nah, dass wir sogar Weihnachten gemeinsam verbringen werden.“
Angesprochen auf seine Zukunftspläne berichtete Marc Terenzi, dass er nicht in die Vereinigten Staaten von Amerika zurückwolle: „Dort habe ich keine berufliche Perspektive. Ich bleibe in Deutschland. Hier habe ich meine Freunde, mein ganzes Leben spielt sich hier ab.“ Auch mit seiner Mutter hat der Musiker sich inzwischen ausgesprochen: „Ich habe in den letzten Tagen viel mit

meiner Mutter telefoniert. Sie hat mich verstanden, obwohl sie sehr überrascht war. Ich habe ihr in langen Gesprächen alles erklärt. Jetzt ist wieder alles okay zwischen uns.“
Fragen, die eine mögliche Affäre seiner Noch-Ehefrau mit Werder Bremens Diego betrafen, hatte Terenzi nicht beantwortet...