Das Drehbuch zu „The Town – Stadt ohne Gnade“ (Originaltitel: „The Town“) hat Ben Affleck zusammen mit Peter Craig und Aaron Stockard verfasst. Es basiert auf dem Roman „Endspiel“ („Prince of Thieves“) von Chuck Hogan: Die Filmhandlung spielt in Charlestown, einem Vorort von Boston. Dort überfällt eine Gruppe von Männern Banken im Auftrag des Gangsterbosses Fergie (Pete Postlethwaite). Deren Anführer ist Doug MacRay (Ben Affleck). Er ist der Sohn des ehemaligen Bankräubers Stephen MacRay (Chris

Cooper), der ebenfalls für Fergie tätig war. Die anderen Mitglieder des Überfallkommandos sind Freunde von Doug: Albert „Gloansy“ Magloan (Slaine), Desmond „Dez“ Elden (Owen Burke) und James „Jem“ Coughlin (Jeremy Renner). Mit Letztgenanntem hat Doug ein besonders inniges Verhältnis, denn er hat längere Zeit bei James' Familie gelebt. James war neun Jahre im Gefängnis, weil er einen Mord begangen hat. Während eines erneuten Banküberfalls fasst James den Entschluss, deren Filialleiterin Claire Keesey (Rebecca Hall) zur Sicherheit als Geisel mitzunehmen. Weil die Bankräuber aber unentdeckt entkommen können, lassen sie die Bankangestellte kurze Zeit später frei. Es stellt sich dann heraus, dass Claire auch in Charlestown wohnt. Daraufhin soll Doug sie beschatten, weil die Männer die Befürchtung haben, sie könne sie enttarnen. Eines Tages spricht Claire Doug an ...
„The Town – Stadt ohne Gnade“ ist ein fesselnder Film: spannend bis zum Schluss, wobei vor Gewaltszenen gewarnt sei. Die Schauspieler überzeugen – allen voran Ben Affleck und Rebecca Hall. Zudem wirken unter anderem Jon Hamm und Blake Lively mit. Das Schauspielensemble wurde voriges Jahr mit dem National Board of Review Award ausgezeichnet.