Während ihrer Schulzeit entdeckte sie ihre Leidenschaft für Kunst. Nach dem Schulabschluss ging sie an die Schauspielschule Lee Strasberg in New York. Dort war sie in verschiedenen Theaterproduktionen zu sehen und übernahm Jobs als Fotomodell. Ihre erste Filmrolle spielte sie in dem Independentfilm High Speed (2002). Es folgten kleine Rollen in Fernsehserien. Dann wurde sie von Paramount Pictures entdeckt und unterzeichnete beim Filmstudio einen Sieben-Jahres-Vertrag. Filme, in denen sie im Kino zu sehen war, sind das Remake von Alfie (2004) mit Jude Law, Susan Sarandon und Marisa Tomei sowie Casanova (2005) an der Seite von Heath Ledger.

Nelly Furtado

Sängerin und Musikerin Nelly Furtado hört auf den zweiten Vornamen Kim und wurde am 2. Dezember 1978 im kanadischen Victoria, British Columbia, geboren. Als Kind hatte sie Unterricht in Klavier, Ukulele, Posaune, Keyboard und Gitarre. Im Alter von zwölf Jahren begann sie, erste Songs zu schreiben. Nach dem Schulabschluss nahm sie zunächst ein Studium auf, widmete sich dann aber doch der Musik. Ihr Debütalbum Whoa, Nelly! erschien im Jahr 2000. Es folgten Folklore (2003) und Loose (2006).

Zu ihren bekanntesten Songs zählen das Grammy-prämierte I'm Like A Bird (2000), Forößa (2004), Maneater (2006) und All Good Things (Come To An End) (2006). Nelly Furtado war von 2001 bis 2005 mit Jasper Gehunia alias DJ Lil'Jaz liiert; das Paar hat eine gemeinsame Tochter. Derzeit ist Nelly mit dem Tontechniker Demacio Demo Castellon verlobt.