Morgen, am 16. August 2010, wird Wolfgang Völz, der durch seine Rolle in der Serie „Raumpatrouille Orion“ und sein Mitwirken in „Edgar Wallace“-Verfilmungen bekannt wurde, 80 Jahre alt. Seit 22 Jahren ist er die Stimme der Puppenfigur Käpt`n Blaubär. Der „Berliner Zeitung“ stand der Wahlberliner, wie es unter www.synchrondatei.de heißt, für ein Vor-Geburtstagsinterview Rede und Antwort. Unter anderem gesteht Wolfgang Völz, dass er eine Vorliebe hat für Literatur zum Thema Sex: Er sei ein „großer Porno-Freak“. Und weiter: „Ich lese gerne sehr gut

geschriebene Porno-Bücher“, wovon es so einige gebe. „Man muss ja nicht das von der Dingsda lesen, die sich immer am Po pult und nicht rasiert.“ Damit meint er wohl den Bestseller „Feuchtgebiete“ von Charlotte Roche.
Völz berichtet in dem Interview, dass beim Pornokauf zumeist die Verkäuferinnen als erstes einen roten Kopf bekommen würden: „Manche sagen dann ganz leise: Das ist sehr gut, sehr hart“, so der Synchronsprecher. „Manche geben mit zitternden Händen den Kassenbon, weil sie sich für mich alten Mann schämen.“ Er rät seinen Mitmenschen im Übrigen hierzu, um ihr Glück zu finden: „Alles rauslassen! Wer es in sich hineinfrisst, bekommt Magengeschwüre und das wollte ich nie, auch wenn mir meine Offenheit viel Unbill eingebracht. Ich kann jedem nur raten: Machen Sie sich frei! Die Leute haben eine falsche Schamesschwelle.“