Er wuchs mit seinen Geschwistern in New Jersey auf. Bruce stotterte als Kind. Da Schauspiel als eine Art der Therapie an seiner Schule angeboten wurde, sammelte er so seine ersten Erfahrungen auf diesem Gebiet. Dann spielte er zunächst Theater in New York und war in Werbespots zu sehen. Ab 1985 übernahm er die Hauptrolle in der Fernsehserie Das Model und

der Schnüffler. Außerdem trat er als Sänger in Erscheinung und bekam für sein Album The Return of Bruno Platin. Später folgte die Platte I fit don't kill you it makes you stronger. Hin und wieder tritt Bruce Willis noch live als Sänger auf. Der große Durchbruch als Schauspieler gelang ihm 1988 mit der Darstellung des John McClane im ersten Teil der Trilogie Stirb langsam. Auch im Komödienfach konnte Bruce Willis überzeugen, zum Beispiel in Der Tod steht ihr gut (1992) mit Meryl Streep und Goldie Hawn. Für Quentin Tarantino stand Bruce Willis in Pulp Fiction (1994) vor der Kamera. Zu seinen größten Blockbustern zählen Twelve Monkeys (1995), Last Man Standing (1996), Das fünfte Element (1997), Armageddon (1998) und The Sixth Sense (1999), Unbreakable (2000) und Sin City (2005). Verheiratet war Bruce Willis von 1987 bis 2000 mit der Schauspielerin Demi Moore; beide haben drei Töchter zusammen: Rumer Glenn Willis, Scout LaRue Willis und Tallulah Belle Willis. Alle drei standen seit 1995 auch vor der Kamera – allerdings nur in Filmen, in denen auch ein Elternteil mitspielt. Scout und Tallulah waren erstmals im Film Der scharlachrote Buchstabe (1995) zu sehen; Rumer spielte an der Seite von Bruce Willis in Hostage – Entführt (2005). Seinen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame erhielt Bruce Willis im Oktober 2006.