Kate Winslet gewann für ihre Hauptrolle in dem Drama „Zeiten des Aufruhrs“ und wurde als beste Nebendarstellerin in der Verfilmung von Bernhard Schlinks Bestseller „Der Vorleser“ geehrt - die ersten großen Auszeichnungen, nachdem sie in den Jahren zuvor bereits mehrfach für einen Golden Globe und Oscar nominiert gewesen war.
Und das sind alle Gewinner der 66. Verleihung der Golden Globes in der Sparte „Kino“:

1. Bester Film – Drama: „Slumdog Millionaire“, Regie: Danny Boyle
2. Bester Film – Komödie/Musical: „Vicky Cristina Barcelona“, Regie: Woody Allen
3. Bester fremdsprachiger Film: „Waltz with Bashir“ (Israel), Regie: Ari Folman
4. Bester Animationsfilm: „WALL–E – Der Letzte räumt die Erde auf“, Regie: Andrew Stanton
5. Beste Regie: Danny Boyle für „Slumdog Millionaire“
6. Bester Hauptdarsteller – Drama: Mickey Rourke für „The Wrestler“
7. Beste Hauptdarstellerin – Drama: Kate Winslet für „Zeiten des Aufruhrs“
8. Bester Hauptdarsteller – Komödie/Musical: Colin Farrell für „Brügge sehen... und sterben?“
9. Beste Hauptdarstellerin – Komödie/Musical: Sally Hawkins für „Happy-Go-Lucky“
10. Bester Nebendarsteller: Heath Ledger für „The Dark Knight“
11. Beste Nebendarstellerin: Kate Winslet für

„Der Vorleser“
12. Bestes Drehbuch: Simon Beaufoy für „Slumdog Millionaire“
13. Beste Filmmusik: A. R. Rahman für Slumdog Millionaire
14. Bester Filmsong: „The Wrestler“ aus „The Wrestler“
15. Cecil B. DeMille Award: Regisseur und Produzent Steven Spielberg

Die Gewinner im Bereich „Fernsehen“ sowie ausführliche Informationen zur Veranstaltung sind auf der offiziellen Homepage abrufbar.