Im diesjährigen Wettbewerb von „britspotting“ werden vier Kurzfilmreihen sowie zwei Kurzfilmsonderprogramme präsentiert. Veranstaltungsort ist das Filmtheater Hackesche Höfe in Berlin-Mitte. Insgesamt darf sich das Publikum auf mehr als 50 kurze Animationen, Dokumentation und natürlich Spielfilme freuen. Deren Macher sind teils neu im Business und teils alte Hasen. Aber sie alle stammen aus Großbritannien und Irland.
Die Zuschauer bestimmen den Sieger in den vier Kurzfilmreihen, die da sind:
- „Shorts 1: Family Ties“: Hier werden die oft nicht ganz einfachen Beziehungen zwischen Paaren, Eltern, Kindern und ihren Haustieren thematisiert. Die Reihe wird am 10. April um 22.30 Uhr und am 14. April um 20 Uhr.
- „Shorts 2: Out Of The Ordinary“: Ungewöhnliche Lebenssituationen stehen in diesen Beiträge im Mittelpunkt. Termine sind der 11. April um 18 Uhr sowie der 13. April um 22.15 Uhr.
- „Shorts 3: Mixed Bag“ beinhaltet – wie der Name bereits vermuten lässt – alles Mögliche und flimmert am 12. April um 22.45 Uhr sowie am 14. April um 22.15 Uhr über die Leinwand.
- „Shorts 4: Britspotting Experiments“: Hier wird es unkonventioneller, und zwar am 11. April um 22.30 Uhr sowie am 13. April um 18 Uhr.
Außer Konkurrenz läuft dann nach eine fünfte Reihe:
- „Shorts 5: Was She There“: Hier wird ein Programm mit Kurzfilmen und

Videoperformances geboten. Termine zum Vormerken sind der 14. April um 20.15 Uhr im fsk – Kino am Oranienplatz sowie der 16. April um 18 Uhr im Filmtheater Hackesche Höfe gezeigt.
Weitere Infos – auch zu noch mehr Filmen, Partys und so weiter – stehen im Netz unter www.britspotting.de.