Hauptfigur der US-Comedyserie ist Anne Heche, die die New Yorker Bestsellerautorin Marin Frist spielt. Als Beziehungscoach weiss sie wie Männer und Frauen ticken und wie man sich den richtigen Partner angelt. Eine Frage der Berufsehre, das Marin mit dem smarten Graham verlobt ist.

Eine Lesereise verschlägt Marin ausgerechnet nach Elmo in Alaska, wo für die ehemals souveräne New Yorkerin nichts mehr so ist wie es war. Ihr Verlobter betrügt sie ausgerechnet mit ihrer besten Freundin Kiki, ihr

Gespür für Beziehungen hat sie verlassen und sie befindet sich in einem Nest in dem das Verhältnis von Männern zu Frauen bei 10:1 liegt und eine Horde raubeiniger Männer von ihr erwartet durch sie ihre Traumfrau zu finden.

Beim direkten Vergleich mit "Ausgerechnet Alaska" ist "Men in Trees" schon ganz schön abgekupfert. Statt eines New Yorker Arztes landet eine New Yorker Beziehungberaterin im tiefsten Alaska.

Wo "Dr. Joel Fleischman" sich in eine Buschpilotin verliebt, verliebt Marin sich in einen ruppigen Buschbiologen. Natürlich gibt es auch in "Men in Trees" den obligatorischen Kleinstadtradiomoderator. Der Dreh- und Angelpunkt von Elmo ist genau wie in Cicely eine Kneipe die von einem schrägen aber sympathischen Pärchen geführt wird. Und beide Serien leben vom Slapstick der entsteht, wenn ein Grossstädter sich in der Wildnis total blöd anstellt.

Andererseits, vielleicht ist es einfach genau so in kleinen Städten in der Einöde Alaskas? Und auch wenn die Idee geklaut ist, kann "Men in Trees" ja dennoch unterhaltsam sein. Und schliesslich wird "Ausgerechnet Alaska" seit 13 Jahren nicht mehr gedreht.

Also ich werd´s schauen, verratet mir doch wie es euch gefällt.