bekam ihn als beste Nebendarstellerin, Eddie Murphy als bester Nebendarsteller und der Film setzte sich in der Kategorie Musical/Komödie durch.
Ebenfalls drei Auszeichnungen gingen an „Babel“ des mexikanischen Regisseurs Alejandro González Iñárritu, so auch als bestes Drama. Über den Regie-Golden Globe konnte sich Martin Scorsese für seinen Mafia-Thriller „Departed – Unter Feinden“ freuen. Darin spielt auch Leonardo DiCaprio mit, der jedoch weder für diese Rolle noch seinen Part in „Blutdiamanten“ mit einem Golden Globe bedacht wurde. Diese Ehre wurde nämlich Forest Whitaker für „Der letzte König von Schottland zuteil. Als beste Schauspielerin für ihre Darstellung in „Die Queen“ wurde Helen Mirren eine Trophäe überreicht. Im Bereich Komödie/Musical sind Meryl Streep für „Der Teufel trägt Prada“ und Sasha Baron Cohen für seine Verkörperung des „Borat“ mit den Golden Globes als beste Schauspieler bedacht worden.
Das deutsche Stasi-Draman „Das Leben

der Anderen“ von Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck konnte sich in der Rubrik „Bester fremdsprachiger Film“ nicht gegen Clint Eastwoods „Briefe aus Iwo Jima“ behaupten. Auch der Deutsche Hans Zimmer war für seine Filmmusik zu „The Da Vinci Code – Sakrileg“ nominiert und ging leer aus.
Den Cecil B. DeMille Award bekam Warren Beatty für sein Lebenswerk von Kollege Tom Hanks überreicht.

Offizielle Informationen rund um die 64. Verleihung der Golden Globes stehen hier.