Gemeinsam schrieben sie das Drehbuch für den Kurzfilm Durchgeknallt (1996), das sie nach Ende ihres Studiums verfilmten. Zusammen mit seinen Brüdern und Anderson zog Owen dann nach Hollywood. Zunächst spielte er nur Nebenrollen, wie in Ben Stillers Cable Guy – Die Nervensäge (1996)

mit Jim Carrey. Es folgten unter anderem Armageddon (1998), Das Geisterschloss (1999), Shanghai Noon (2000), Meine Braut, ihr Vater und ich (2000), Zoolander (2001), I Spy (2002), Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich (2004), Starsky and Hutch (2004), Die Tiefseetaucher (2004), Die Hochzeits-Crasher (2005) und Nachts im Museum (2006). Mit Wes Anderson schrieb Owen Wilson weiterhin Drehbücher, zum Beispiel für Rushmore (1998) und Die Royal Tenenbaums (2001). Owen Wilson war mit Sängerin Sheryl Crow liiert und von August 2006 bis Januar 2007 mit Kate Hudson zusammen.

Kelly Hu

Kelly Hu, Schauspielerin, wurde am 13. Februar 1968 in Honolulu geboren. Nach dem Highschoolabschluss nahm Hu 1985 an der Wahl zur Miss Teen USA teil und gewann den Wettbewerb. Sie schlug Modellaufbahn ein in Italien und Japan. 1987 kehrte Hu in die USA zurück und versuchte sich als Schauspielerin. Nach einigen kleineren Serienrollen übernahm sie 1989 ihre erste Filmrolle in Freitag der 13. Teil VIII – Todesfalle Manhattan. Weitere Rollen hatte sie unter anderem in The Doors (1991), The Scorpion King (2002) und X-Men 2 (2003). Sie spielte auch in den Fernsehserien Nash Bridges, Martial Law und CSI: NY.