Nebenbei arbeitete Ford anfangs als Zimmermann und legte später die Meisterprüfung ab. Harrison Ford war unter anderem in den folgenden Filmen auf der Kinoleinwand zu sehen: American Graffiti (1973), Krieg der Sterne (1977), Apocalypse Now (1979), Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück (1980), Indiana Jones – Jäger des verlorenen Schatzes (1981), Blade Runner (1982), Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983), Indiana Jones und der Tempel des Todes (1984), Frantic (1988), Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (1989), Auf der Flucht (1993), Vertrauter Feind (1997) und Air Force One (1997) zu sehen. Im Jahr 2000 wurde Harrison Ford der Life Achievement Award vom American Film Institute verliehen. Zwei Jahre später bekam er den Sonderpreis der Golden Globes für sein Lebenswerk: den Cecil B. DeMille Award. Seit dem Jahr 2003 hat Ford seinen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Neben seiner Karriere als Schauspieler ist Harrison Ford passionierter Flieger und Umweltschützer. Harrison Ford war von 1964 bis 1979 mit Mary Marquardt verheiratet. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder. Am 14. März 1983 heiratete er

Drehbuchautorin Melissa Mathison, mit der er ebenfalls zwei Kinder hat. Das Paar ließ sich im Januar 2004 scheiden. Seit dem Jahr 2002 ist Ford mit Calista Flockhart liiert.

Paris Hilton

Sie ist der Star der Klatschpresse und ein berühmtes Partyluder. Sie ist eine Pop-Musik-Sensation und im Reality-TV zu Hause. Ob Jetset-Princess, It-Kücken oder Rote-Teppich-Berühmtheit – für Paris Hilton gibt es viele Bezeichnungen. Aber wie hat diese wohlhabende Hotelerbin es dahin geschafft?