Ihren ersten Plattenvertrag zogen sie im August 2003 auf der Popkomm in Köln an Land. Die Debütsingle Perfekte Welle erschien Juni 2004 und stand fünf Monate später auf Platz 2 der Single-Charts. Der mit Gold ausgezeichnete Song wurde zu einer Art Hymne der 2004 aufkommenden neuen Erfolgswelle deutschsprachiger Lieder. Das dazugehörige Album Es ist Juli (2004) stieg von Null auf Position drei der deutschen Album-Charts ein und erreichte den Vierfach-Platin-Status. Am 12. Februar 2005 nahm Juli für Hessen am Bundesvision Song Contest teil und gewann den Wettbewerb mit dem Song Geile Zeit. Das zweite Album mit dem Titel Ein neuer Tag kam 2006 auf den Markt. Es wurde bereits in der ersten Woche international 75.000-mal verkauft, so dass es so Platz 18 der World United Album Charts landete und mit über 200.000 Vorbestellungen bereits am Veröffentlichungstag Platinstatus schaffte. Am 30. November 2006 gewann Juli den Bambiin der Kategorie Musik national.

Anoushka Shankar

Musikerin Anoushka Shankar, Halbschwester von Norah Jones, wurde am 9. Juni 1981 in London geboren. Im Alter von neun Jahren begann sie mit dem Sitarspiel, mit 13 Jahren gab sie ihr Konzertdebüt als Sitarspielerin.

Anoushka tritt oft gemeinsam mit Vater Ravi Shankar auf. Ihr Debütalbum Anoushka erschien 1998. Es folgten Anourag (2000), Live At Carnegie Hall (2001) und Rise (2005). Auch ein Buch hat sie bereits veröffentlicht und sie übernahm in dem Film Dance Like A Man(2003) die Rolle einer Tänzerin. Anoushka Shankar lebt im kalifornischen Enicnitas.