Jackson machte im Jahr 1972 seinen Abschluss in Theaterwissenschaften am Morehouse College in Atlanta und spielte zunächst vor allem Theater. Sein Filmdebüt gab er in Together for Days (1972), dann folgten kleinere Rollen zum Beispiel in Der Prinz aus Zamunda (1988) mit Eddie Murphy und Spike Lees Do The Right Thing (1989). In den neunziger Jahren wuchs sein weltweiter Ruhm. So war er unter anderem in Good Fellas (1990), Die Stunde der Patrioten (1992),

Menace II Society – Die Straßenkämpfer (1993), Jurassic Park (1993), Tarantinos Kultfilm Pulp Fiction (1994), Kiss of Death (1995), Stirb langsam – Jetzt erst recht (1995) an der Seite von Bruce Willis, Verhandlungssache (1998), Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung (1999), Shaft – Noch Fragen? (2000), Unbreakable – Unzerbrechlich” (2000), Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger” (2002), Kill Bill: Vol. 2 (2004) und Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith (2005) zu sehen. 1998 erhielt er den Silbernen Bären der Berlinale als Bester Darsteller für Quentin Tarantinos Jackie (1997) Samuel L. Jackson ist seit 1980 mit Schauspielerin Latanya Richardson verheiratet. Das Paar hat eine Tochter und lebt in Los Angeles.

Portishead

Die britische Band Portishead wurde 1993 in Bristol gegründet. Sie gilt als Vorreiterin des Trip-Hop. Ihr gehören an: Beth Gibbons als Sängerin, Geoff Barrow als Arrangeur und Adrian Utlev, zuständig für Gitarre, Moog-Synthesizer. Debütalbum Dummy (1994) folgten Portishead (1997) und das Live-Album Roseland NYC (1998). Bekannte Songs sind unter anderem Sour Times” (1994), Numb” (1994), All Mine” (1997) und Only You” (1998). Derzeit kursieren Gerüchte über Album Nummer drei im Internet.