Auf einer Party lernte er Jeff Townes kennen, mit dem er einige Alben als DJ Jazzy Jeff and The Fresh Prince aufnahm. Die beiden gewannen den ersten Hip-Hop-Grammy überhaupt für den gemeinsamen Song Parents Just Don't Understand. Einen weiteren Grammy erhielt das Duo für den Kultsong Summertime. Die Fernsehserie der NBC Der Prinz

von Bel Air (1990 bis 1996) basiert auf Will Smiths Werdegang – mit ihr startete er seine Karriere als Schauspieler. Im Kino war er dann zum Beispiel in Made in America (1993), Bad Boys – Harte Jungs (1995), Independence Day (1996), Men in Black (1997), Der Staatsfeind Nr. 1 (1998), Wild Wild West (1999), Robert Redfords Die Legende von Bagger Vance (2000), Ali (2001), Men in Black II (2002), Bad Boys II (2003), I, Robot (2004) und Das Streben nach Glück (2006) zu sehen. An den beiden letzt genannten war er auch als Produzent beteiligt. Will Smiths war von 1992 bis 1995 mit Sheree Zampino verheiratet und hat mit ihr einen Sohn. Seit 1997 ist er mit der Sängerin und Schauspielerin Jada Pinkett verheiratet. Beide haben zwei gemeinsame Kinder.

Anne Meara

Anne Meara ist Komikerin und Schauspielerin und wurde am 20. September 1929 in New York City geboren. Ihre Kinder Ben Stiller und Amy Stiller sind ebenfalls Schauspieler. Meara spielte in den Fernsehserien Alf (1986 bis 1990), King of Queens (1998 bis 2007) und Sex in the City (1998 bis 2004) mit. Im Kino war sie unter anderem in Reality Bites – Voll das Leben mit Winona Ryder und Ethan Hawke, Pfundskerle (1995), Like Mike (2002) und Nachts im Museum (2006) zu sehen. Anne Meara ist seit 1954 mit Jerry Stiller verheiratet.