Es war am 8. Juni 2012 gegen 11:30 Uhr, als die 25-jährige Schauspielerin, in ihrem geliehenen Porsche sitzend, auf einen Truck auffuhr. Lindsay Lohan habe bei der Unfallaufnahme vor Ort über Schmerzen geklagt – ihr Beifahrer habe kleinere Verletzungen erlitten. Beide seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Steve Honig, der Sprecher von Lindsay Lohan, erzählte dem US-amerikanischen Magazin „People“ am Tag des Unfalls exklusiv, dass Lindsay Lohan auf dem Weg zum Set des derzeit entstehenden Fernsehfilms „Liz & Dick“ gewesen sei – der Unfall ereignete sich in der Nähe des Strandes in Santa Monica, Kalifornien auf dem Pacific Highway. Die Schauspielerin verkörpert in diesem Biopic Hollywoodlegende Elizabeth Taylor.
Der Fahrer des Trucks soll am Samstag erzählt haben, die Leute von Lindsay Lohan hätten versucht, ihn davon abzubringen, die Polizei zu rufen: „Der Typ nahm mich beiseite und sagte mir, dies wäre eine berühmte Person, und sie wollten nicht in den Medien auftauchen“, wird der Truckfahrer names Jack im Portal „TMZ.com“ zitiert. Er habe aber schon den Notruf gewählt, weil Lohan und

Co. versucht hätten, sich von Unfallort zu entfernen. Das wiederum stellt Steve Honig auch gegenüber „People“ als Lüge dar: Der Mann wolle Geld machen, indem er der Presse Märchen erzähle. Es bleibt abzuwarten, was nach Abschluss der Ermittlungen auf dem Papier steht ...