Für die heutige Ausgabe der „Bild am Sonntag“ („BamS“) hat Jana Beller während eines Fotoshootings Rede und Antwort gestanden – posiert hat sie für den Fotografen Sammy Hart. Über ihre früheren „Arbeitgeber“ Günther Klum und Heidi Klum sagt die 20-Jährige: „Ich habe Herrn Klum und

besonders Heidi sehr viel zu verdanken. Aber dieses Nachtreten und Märchen-über-mich-Erzählen, das macht mich schon traurig.“ Damit ist zum Beispiel gemeint, dass Janas Freund Dimitri von Günther Klum beschuldigt wurde, dass er seine Modelfreundin selbst manage wolle. Außerdem soll Jana nie erreichbar gewesen sein, egal ob per Handy beziehungsweise Telefon oder E-Mail.
Louisa von Minckwitz, die 48-jährige Chefin von Louisa Models, kommt in der „BamS“ ebenfalls zu Wort: „Hören Sie (...), ich habe eine andere Jana kennengelernt. Seit Anfang der Woche klingelt mein Telefon ununterbrochen, und ununterbrochen heißt, der Tag könnte von mir aus 48 Stunden haben. Aber wir wollen, dass Jana jetzt erst mal zur Ruhe kommt.“ Jana Beller soll Ende August in Mailand ihre ersten Modelerfahrungen sammeln. Dann findet dort auch die Milan Fashion Week statt.