Das zumindest wird im Online-Portal „Entertainmentwise“ berichtet, wie auf „Gmx.de“ zu lesen ist. Aber im Gegensatz zu Madonna oder der neuen Frau ihres Ex-Mannes Brad Pitt, Angelina Jolie, habe sie nicht vor, ein Baby oder Kind aus Afrika oder Asien zu adoptieren. Aniston schaue sich vielmehr in ihrem eigenen Land nach einem kleinen Jungen um. Darüber hinaus soll die Schauspielerin bereits damit beschäftigt

sein, ihre Villa in Beverly Hills so einzurichten, dass sie für ein Kind ein Zuhause darstelle. Eine Nanny soll auch schon angestellt worden sein.
Ein Insider sagte wird mit diesen Worten zitiert: „Sie möchte nicht länger warten. Ihre besten Freunde haben bereits Kinder und Jennifer sieht, wie die Elternschaft deren Leben zum Guten verändert hat.“
Als Beraterin in Sachen Adoptionsverfahren lasse sich Jennifer Aniston von ihrer Freundin Sheryl Crow beraten. Die Sängerin adoptierte vor zwei Jahren einen Jungen im Babyalter. Die zuständige Adoptionsagentur soll ihren Sitz in Kalifornien haben.
Mittlerweile wurde aber auf „Entertainmentwise“ gemeldet, dass auch das mal wieder eine erfundene Story war. Und wer weiß: Nachdem Caroline Beil jetzt mit 42 zum ersten Mal Mutter wird, hätte auch Jennifer Aniston noch Zeit, einen leiblichen Vater zu finden... Ob’s für sie bald mal wieder klappt in Sachen Beziehung?