Die SKL-Show wird immer noch von Günther Jauch moderiert, ist jetzt aber nicht mehr im Fernsehen, sondern nur noch im Internet zu sehen, und zwar auf skl.de. Gestern Abend war auch als prominente Mitraterin Katarina Witt dabei. Als die Frage an der Reihe war: „Wie heißt der deutsche Fußballbundestrainer „Jogi“ Löw mit Vornamen?“, antwortete die zweifache Olympiasiegerin im Eiskunstlaufen: „Jörg“ anstatt „Joachim“. Damit konnte Kandidat Dirk Happes keine fünf Millionen Euro mit nach Hause nehmen, wie in der „Bild“-Zeitung zu lesen ist.
Und selbst dem 52-jährigen Jauch war das sichtlich unangenehmen. „Joachim! Eine Runde schämen!“, rief er entsetzt – die zehn Jahre jüngere Witt versteckte sich hinter ihrem Stuhl. Auch Kandidat Happes kam ins Grübeln: „Ich sah mich schon da oben sitzen und habe mir schon Gedanken gemacht, was man alles mit fünf Millionen anstellen kann. (...) Die Löw-Frage war ja nun wirklich nicht schwer“, klagte der Familienvater in einem Interview mit dem Kölner „Express“. Denn eigentlich wollte er den ehemaligen Eisstar nicht als Ratepatin, aber der Joker loste erneut Katarina Witt zu.
Und die Nichtwissende selbst? Sie rechtfertigte

sich gegenüber „Bild“: „Man sitzt da und ist natürlich aufgeregt. Manche Dinge fallen da aus dem Kopf. Man weiß viele Fragen, die die anderen dann beantworten müssen und zum Teil falsch machen. Ich kenne ihn immer nur als Jogi oder Jörgi...“