"Sie werden weiter adoptieren, so lange sie dazu in der Lage sind. Angie und Brad erzählen ständig, wie viel sie durch ihre Kinder gelernt haben. Sie haben Zahara das Leben gerettet und denken immerzu daran, wie vielen anderen Waisenkindern sie noch das Leben retten könnten."

Zu Ostern sollen Brad und Angelina eine Waisenhaustour in Afrika planen. Es heisst sie sind auf der Suche nach einem Mädchen. Was dann das dritte wäre. Ein gemeinsames leibliches und vermeintliches weniger geliebtes, wie es heisst, die ein Jahre alte Shiloh. Und die zweijährige, adoptierte Äthiopierin Zahara.

Ihre Brüder - der vierjährigen Pax-Thien aus Vietnam und der sechsjährigen Maddox aus Kambodscha, den Angelina als

erstes Kind adoptierte, als sie noch Single war. Um die Reihe voll zu bekommen fehlen also noch ein dreijähriges und ein fünfjähriges Kind.

Da kann man nur hoffen das sich Brad und Angelina meistens einig sind was die Erziehung ihrer Rasselbande angeht. Brads Schwester Julie zumindest hat schon einmal andere Vorstellungen von Kinderaufzucht.

Wie der Online-Dienst "FemaleFirst.co.uk" berichtet, schenkte Angelina Julies Sohn zu Weihnachten ein Nintendo Wii-Spiel mit dem Namen "Ghost Squad". Vermutlich das worauf Jungs stehen. Pitts Schwester schickte das Paket umgehend mit der Nachricht "Wir unterstützen in unserem Haus keine Gewalt" zurück.

Inhalt des Spiels: Eine Spezialtruppe der UNO kämpft gegen Terroristen. Allerdings alles andere als friedlich. "25 High-Tech-Waffen freischaltbar. Breite Waffenauswahl, darunter Maschinengewehre, Maschinenpistolen, Pistolen, Scharfschützengewehre, Schrotflinten und Armbrüste."