Jedenfalls soll das der zuständige Richter verfügt haben, wie es auf dem Internetportal „tmz.com“ zu lesen ist. Grund: Die 25-jährige Spears habe gegen gerichtliche Auflagen verstoßen. Die Sängerin muss sich nämlich wöchentlich auf Alkohol- und Drogenkonsum testen lassen. Und sie muss zu Treffen mit einem Erziehungspädagogen erscheinen, der ihre erzieherischen Fähigkeiten beurteilt. Der Richter hat Britney das Besuchsrecht wieder entzogen, weil sie für Mitarbeiter einer Einrichtung für Drogentests telefonisch nicht erreichbar gewesen ist.
Anfang Oktober war ihr das Sorgerecht für ihr zwei kleinen Söhne Sean Preston (2) und Jayden James (1) entzogen worden und wurde Kevin Federline übertragen. Dann durfte Spears Sean Preston und Jayden James immerhin auch eine Nacht pro Woche bei sich im Haus behalten – allerdings unter Aufsicht.
Am 26. Oktober müssen Federline und Spears zu einer weiteren Anhörung vor Gericht erscheinen. Und vier Tage später soll Britneys neues Album „Blackout“ veröffentlich werden. Darauf ist auch ein Song, in dem über ihre Frustrationen in der Ehe mit Federline singt: „Why Should I Be Sad“ sei eines der persönlichsten Stücke, so ein Insider dem US-Magazin „People“ gegenüber. Spears singt davon, dass sie zu Hause auf die Kinder aufpasst, während Federline sich in Las Vegas vergnügt. „Sie ist eine sehr

liebe Person. Sie hat eine paar Entscheidungen getroffen, mit denen wir vielleicht nicht alle einverstanden sind. Aber versuchen Sie mal so alt zu sein und unter solchem Druck zu leben“, meint Pharrell Williams, der den Song geschrieben hat. „Ich hoffe, ihr geht es trotz dieses ganzen Wahnsinns gut.“