Der Kinostart von „Avatar 2“, so der Kurzname, war eigentlich bereits 2020 geplant. Die Weltpremiere wurde schließlich am 6. Dezember 2022 in London gefeiert. Kinofans in Deutschland können „Avatar: The Way of Water“ seit dem 14. Dezember auf der großen Leinwand sehen.

James Cameron hat für „Avatar 2“ erneut Regie geführt und das Drehbuch geschrieben – Letztgenanntes dieses Mal gemeinsam mit Josh Friedman. Cameron war zudem wieder an Schnitt und Produktion des Films beteiligt.

„Avatar: The Way of Water“: Der Inhalt
Die Handlung des Films spielt mehr als ein Jahrzehnt nach den Geschehnissen von Teil eins. Jake Sully (Sam Worthington) und Neytiri (Zoe Saldana) in den zurückliegenden Jahren Nachwuchs bekommen: Zu ihrer Familie gehören ihr Erstgeborener namens Neteyam (Jamie Flatters), ihr Zweitgeborener namens Lo’ak (Britain Dalton) und ihre Jüngste, namens Tuktirey, kurz: Tuk (Trinity Bliss).

Ihr viertes Kind ist Kiri (Sirgourney Weaver), die sie quasi adoptiert haben. Kiris leibliche Mutter ist der Avatar von Dr. Grace Augustine (ebenfalls: Sigourney Weaver). Außerdem kümmern sich Neytiri und Jake um den Menschenjungen Miles Socorro, genannt Spider (Jack Champion). Sein Vater ist der verstorbene Colonel Miles Quaritch (Stephen Lang), der die Militärbasis auf Pandora geleitet hatte. Doch das idyllische Familienleben für die Na’vis findet ein jähes Ende, als auf ihrem Heimatplaneten eine Raumschiffflotte landet …

Video

„Avatar: The Way of Water“: Das Fazit
Teil zwei von „Avator“ ist ebenfalls ein Fest für die Augen, vor allem in 3D und mit einer erhöhten Bildrate von 48 Bildern pro Sekunde. Dank der Unterwasserwelt ist die Story des Films nebensächlich, denn alles unter Wasser ist wunderschön gestaltet und fließt im wahrsten Sinne des Wortes. Dass der Mensch der größter Zerstörer unter den Lebenwesen ist, macht „Avatar 2“ wieder einmal mehr als deutlich.

Ursprünglich waren die Fortsetzungen von „Avatar“ als Trilogie geplant, dann als Tetralogie und nun heißt es, alle Filme sollen eine Pentalogie bilden. Das heißt, nach Teil eins und zwei von „Avatar“ sind noch drei weitere Filme geplant beziehungsweise sind diese schon abgedreht. „Avatar 3“ soll im Dezember 2024 in den Kinos anlaufen …