Einzig der Ehrenpreisträger stand vor gestern Abend bereits fest: Alfred Biolek wurde mit dem Ehrenpreis der Stifter geehrt für sein Fernsehschaffen. Die Laudatio hielt Alice Schwarzer.

Das sind die weiteren Gewinner:

1. Bester Fernsehfilm: „Mogadischu“ (ARD)
2. Bester Mehrteiler: „Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen“ (Sat.1)
3. Beste Serie: „Der Lehrer“ (RTL)
4. Beste Dokumentation: „Freundschaft! Freie Deutsche Jugend“ (ARD)
5. Beste Reportage: „Die Bombe“ (ZDF)
6. Beste Unterhaltungssendung/Moderation: „Wetten, dass…? vom 13. Dezember 2008“ (ZDF)
7. Beste Comedy: „TV Helden“ mit Jan Böhmermann, Caroline Korneli und Pierre M. Krause (RTL)
8. Beste Sportsendung: „Leichtathletik WM“ (ZDF)
9. Beste Informationssendung/Moderation: „ZDF-Wahlforum“ (ZDF)

10. Beste Regie: Nikolaus Leytner für „Ein halbes Leben“ (ZDF)
11. Bestes Buch: Silke Zertz für „Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen“ (Sat.1)
12. Bester Schauspieler/Hauptrolle: Josef Hader für „Ein halbes Leben“ (ZDF)
13. Beste Schauspielerin/Hauptrolle: Senta Berger für „Schlaflos“ (ARD)
14. Bester Schauspieler/Nebenrolle: Florian Bartholomäi für „Bloch: Schattenkind“ (ARD) 15. Beste Schauspielerin/Nebenrolle: Anna Fischer für „Die Rebellin“ (ZDF) und „Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen“ (Sat.1)
16. Beste Kamera: Martin Langer für „Tatort: Auf der Sonnenseite“ (ARD)
17. Bester Schnitt: Annemarie Bremer für „Die Wölfe“ (ZDF)
18. Beste Musik: Ulrich Reuter für

„Die Freundin der Tochter“ (ARD) und „Die Drachen besiegen“ (ARD)
19. Beste Ausstattung (Szenenbild und Kostümbild): Frank Godt und Monika Hinz für „Die Wölfe“ (ZDF)
20. Förderpreise: Vincent Redetzki, Henriette Confurius, Maximilian Werner, Neel Fehler, Nina Gummich, Philip Wiegratz, die Jungdarsteller aus „Die Wölfe“ (ZDF) sowie Eva Stotz für ihren Dokumentarfilm „Sollbruchstelle“ (3sat)

Ausführliche Informationen zu den ausgezeichneten Produktionen und Gewinnern gibt es im Internet unter www.deutscherfernsehpreis.de.