„Sterben für Anfänger“ ist eine Koproduktion zwischen Deutschland, Großbritannien und den USA unter der Regie von Frank Oz, dem Schöpfer von Miss Piggy aus der legendären „Muppet Show“.
Daniel (Matthew Macfadyen) hat für seinen verstorbenen Vater eine Trauerfeier organisiert. Allerdings scheint diese unter keinem guten Stern zu stehen: Vier Mitarbeiten des Bestattungsunternehmen tragen auf ihren Schultern den Sarg herein und bitten Daniel beim Öffnen des Deckels zu bestätigen, dass darin auch tatsächlich der Leichnam seines Vaters liegt – dem ist aber nicht so. Nachdem die vier Männer dann den richtigen Sarg bringen, scheint alles nach Plan zu verlaufen. Doch weit gefehlt: Daniels Frau Jane (Keeley Hawes) erinnert ihn ununterbrochen daran, dass er Kontakt mit der Bank aufnehmen soll, weil beide aus dem Haus in eine Wohnung einziehen wollen. Martha (Daisy Donovan), Nichte des Verstorbenen, und ihr Verlobter Simon (Alan Tudyk) müssen auf dem Weg zur Trauerfeier noch Marthas Bruder Troy (Kris Marshall) abholen. Nachdem Simon fast einen Verkehrsunfall gebaut hat, gibt Martha ihm in Troys Wohnung erst einmal eine Valium. Später zeigt sich, dass die Pille aber eine von Troys Eigenkreationen ist, die alles andere als beruhigt – er studiert nämlich Pharmazie… Und dann sind da noch Howard (Andy Nyman), sein Freund Justin (Ewen Bremner), Onkel Alfie (Peter Vaughan),

ein Kleinwüchsiger namens Peter (Peter Dinklage), Daniels Bruder Robert (Rupert Graves) und und und.
„Sterben für Anfänger“ ist eine Komödie mit deftigem britischem Humor. Von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden gab es das „Prädikat besonders wertvoll“ mit der Begründung: „Mit allen Wassern des Genres gewaschen ist diese von einem Amerikaner gemachte englische, schwarze Komödie. Ein perfektes Drehbuch, sichere Dramaturgie, abstruse Ideen, disziplinierte Darsteller und ein kammerspielhaftes Setting machen die Stunden vor einer Beerdigung zu einem zwerchfellerschütternden Abenteuer voller aberwitziger Pointen. Und dennoch bleibt als Krönung des sorgsam gebauten Films die Würde des Toten gewahrt.“ Ab dem 5. Dezember erscheint der Film auf DVD, HD-DVD und Blue-ray Disc.