Alfonso Cuarón, Regisseur von „Children of Men“, nutzte für seinen Film die Romanvorlage von P. D. James aus dem Jahr 1992.
Die Filmhandlung spielt Jahr 2027 in Großbritannien: Die Menschheit hat seit 2009 die Fähigkeit verloren, sich fortzupflanzen und scheint damit ihrem Untergang geweiht zu sein. Das Alltagsleben wird bestimmt von Gewalt und Chaos, Umweltzerstörung, Terrorismus, Hysterie und staatlicher Unterdrückung. Großbritannien hat sich vom Kontinent abgeschottet tut alles dafür, als Polizeistaat die Kontrolle zu behalten. Flüchtlinge aus dem Ausland werden verfolgt, eingesperrt und in ghettoartige Aufnahmelager abgeschoben. Dieses Vorgehen wird von terroristischen Untergrundorganisationen wie den „Fishes“ bekämpft. In dieser Situation wird die junge, illegale Immigrantin Kee (Claire-Hope Ashitey) als erster Mensch seit 18 Jahren schwanger. Mit Hilfe seiner Exfreundin Julian (Julianne Moore), die mittlerweile eine Anführerin der „Fishes“ ist, bekommt der depressive und desillusionierte Regierungsagent Theodore Faron (Clive Owen) den Auftrag, Kee und ihr ungeborens Baby an einen sicheren Ort zu bringen. Ziel ist das mysteriöse „Human Project“, ein geheimer Zusammenschluss von

Wissenschaftlern, die am Fortbestehen der menschlichen Rasse forschen auf einem Schiff vor der Küste… Alfonso Cuarón hat mit „Children of Men“ einen dunklen, düsteren und spannenden Science-Fiction-Thriller inszeniert, der im Gedächtnis bleibt. Auch die Spezialeffekte gehen einem nicht so schnell aus dem Kopf. Der Film erscheint in Deutschland am 12. April auf DVD inklusive Extras als so genannte 2 Disc Special Edition.