Im Januar 2007 starteten die No Angels ohne Vanessa ein Comeback. In Deutschland waren die No Angels die erste Band, die via Fernsehcasting gegründet wurde. Mit etwa fünf Millionen verkauften Platten der Alben Elle'Ments (2001), Now … Us! (2002), When the Angels Swing” (2002), Pure” (2003), The Best of No Angels” (2003) und Acoustic Angels” (2004) sowie vier Nummer-Eins-Hits, darunter ihr Megahit Daylight In Your Eyes, galt die Band bis zu ihrer Trennung als die erfolgreichste Girlgroup Kontinentaleuropas. Das Comeback-Album heißt Destiny (2007).

Ashley Judd

Schauspielerin Ashley Judd wurde am 19. April 1968 im kalifornischen Granada Hills geboren und heißt richtig Ashley Tyler Ciminella. Ihre Mutter ist Naomi Judd, die zusammen mit Ashleys Schwester Wynonna Judd unter dem Namen The Judds als Country-Musikerin Karriere machte. Nach ihrem Französisch-Studium zog Ashley Judd nach Hollywood. Ihre Schauspielkarriere begann mit kleineren Rollen in Fernsehserien. Sie gewann bereits für ihre zweite Kinorolle in Ruby in Paradise (1993) den Independent Spirit Award als Beste Darstellerin. Im Kino war Ashley Judd unter anderem in Smoke (1995), Heat (1995), Die Jury (1996), … denn zum Küssen sind sie da (1998) mit Morgan Freeman, Simon Birch (1998), Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya-Schwestern (2002), Frida (2002) mit Salma Hayek und Bug (2006) zu sehen. Ashley Judd ist mit dem schottischen Rennfahrer Dario Franchitti verheiratet.

Norah Jones

Die US-amerikanische Country- und Jazz-Sängerin sowie Schauspielerin Norah Jones erblickte am 30. März 1979 in Brooklyn, New York, das Licht der Welt. Eigentlich heißt sie Geetali Norah Jones Shankar. Ihr Vater ist Ravi Shankar, ihre Halbschwester Anoushka Shnakar. Mit sechs Jahren erhielt Norah Klavierunterreicht, später auch Saxofonunterricht. Bereits während der Schulzeit wurde sie mit Preisen für Gesang und Komposition geehrt.

Nach dem Highschoolabschluss begann sie ein Studium für Jazzpiano und sang in der Band Laszlo, Ihr Solodebütalbum Come Away With Me (2002), der Nachfolger Feels Like Home (2004) und der dritte Longplayer Not Too Late (2007) erreichten fast überall die Spitzenposition der Albumcharts. Bisher hat Norah Jones zehn Grammys gewonnen allein sieben davon im Jahr 2003. Ihr Debüt als Schauspielerin gab sie in Wong Kar-Wais My Blueberry Nights (2007).