Nach ihrem Highschoolabschluss 1985 zog Julia nach New York, wo sie auch als Model jobbte. Erste kleine Filmrollen folgten. Im Kino fiel sie einem breiteren Publikum erstmals auf in Magnolien aus Stahl (1989), den Durchbuch schaffte sie ein Jahr später an der Seite von Richard Gere in Pretty Woman. Es folgten unter anderem Flatliners (1990) mit Kiefer Sutherland, Steven Spielbergs Hook (1991), Die Akte (1993), Mary Reilly (1996), Woody Allens Musical Alle sagen – I love you (1996), Die Hochzeit meines besten Freundes (1997), Notting Hill (1999) neben Hugh Grant, Erin Brockovich (2000), The Mexican (2001) an der Seite von Brad Pitt, Ocean's Eleven (2001) und Ocean's Twelve (2004). Für ihre Verkörperung der Erin Brockovich im gleichnamigen Film wurde Roberts als Beste Hauptdarstellerin sowohl mit einem Golden Globe als auch mit einem Oscar ausgezeichnet. Julia Roberts ging 1991 eine Beziehung mit Kiefer Sutherland ein, die jedoch kurz vor der Hochzeit endete. Im Juni 1993 heiratete sie den Sänger Lyle Lovett; das Paar wurde 1995 geschieden. Zwischen 1998 und 2001 war sie Benjamin Bratt liiert. Am 4. Juli 2002 heiratete sie den Kameramann Daniel Moder. Das Paar ist Eltern von Zwillingen. Derzeit ist Julia Roberts mit

dem dritten gemeinsamen Kind schwanger.

Michelle Stephenson

Die britische Sängerin Michelle Stephenson wurde am 3. Januar 1977 in Abingdon, Oxfordshire, geboren. Sie war 1994 Gründungsmitglied der Girlgroup Touch, die später als Spice Girls bekannt wurde. Sie stieg aber kurze Zeit später aus, um sich um ihre an Krebs erkrankte Mutter zu kümmern. Später war Michelle Stephenson als Fernsehmoderatorin, Songwriterin und Backgroundsängerin tätig, zum Beispiel für Ricky Martin und Julio Iglesias.