"Mein Vater und ich haben uns auf dem Hinflug überlegt, was wir an meinem Geburtstag machen, und sind zu dem Schluss gekommen, in ein Restaurant, wo ich schon als kleines Mädchen gerne war, zu gehen", so Heidi über ihre Geburtstagspläne.

Und Heidi Klum wäre nicht Heidi Klum wenn sie sich über so etwas wie älter werden sorgen würde."Ich mache mir eigentlich nicht so viele Gedanken über das

Älter werden, wie es die Leute vielleicht über mich denken", so Klum. "Ich bin sehr zufrieden mit mir und mit dem Älter werden. Ich glaube, das gehört auch irgendwie dazu. Ich bin auch nicht der Typ, der sich irgendwann mit Botox verändern möchte, sondern möchte auf natürliche Weise älter werden - mit Falten." Alles kein Problem für die Heidi.

Das Familienleben ist übrigens ganz normal bei den Klums. Wenn Mutti zum arbeiten in Deutschland ist, gehen die Kids Leni, Henry und Johan in den deutschen Kindergarten. "Es gefällt ihnen sehr gut", erzählt Heidi. Nicht nur die lieben Kleinen mögen es hier, auch die Mama schätzt die Vorzüge der heimatlichen Kinderunterbringung. "Die putzen hier die Zähne mit den Kindern, das finde ich gut - das machen sie in Amerika nicht."

Aktuell dreht Heidi mit ihren Nachwuchsmodels für ihre Lieblingsburgerbude McDonald´s. Und bewirbt die neuen Wraps. "Ich gehe gern zu McDonald´s“, versichert die Klum. Na klar. Darum auch die Modelmaße. Aber sie wäre kein gutes Vorzeigefrauchen wenn im Hause Klum nicht auch selbst gekocht würde. "Wir kochen ganz normal.“ Es gäbe eben Sachen wie Geflügel, Hackfleischbällchen, Geschnetzeltes, Gulasch und Pizza. Aber sicher nicht für die Mutti.