Durch den Abend im Staples Center führte als Moderatorin die Sängerin und Musikerin Alicia Keys, die zudem ein 10-Songs-Medley präsentierte. Dafür spielte sie auch gleichzeitig auf zwei Pianos. Weitere Auftritte gab es unter anderem von Diana Ross, Post Malone mit den Red Hot Chili Peppers, Shawn Mendes mit Miley Cyrus sowie Travis Scott, James Blake und Philip Bailey.

Mit den meisten Nominierungen, nämlich acht an der Zahl, ging Kendrick Lamar ins Grammy-Rennen. Die meisten gewonnen haben Childish Gambino und Kacey Musgraves: jeweils vier Grammy Awards durften beide mit nach Hause nehmen.

Grammy Awards: 2019 wird nicht mitgezählt
Dafür, welche Künstler und Musikschaffende dieses Jahr einen Grammy bekommen können, war ausschlaggebend, dass ihre Werke zwischen dem 1. Oktober 2017 und dem 30. September 2018 veröffentlicht oder aufgeführt wurden. Die Nominierungen wurden am 7. Dezember verkündet.

Video

Das sind die Gewinner der Grammy Awards 2019 in den Hauptkategorien:

1. Single des Jahres: „This Is America“ von Childish Gambino
2. Album des Jahres: „Golden Hour“ von Kacey Musgraves
3. Song des Jahres: „This Is America“ von Childish Gambino
4. Bester neuer Künstler: Dua Lipa

Hier sind weitere Gewinner der Grammy Awards 2019:

1. Bestes Gesangs-Album – Pop: „Sweetener“ von Ariana Grande
2. Bestes Rock-Album: „From the Fires“ von Greta Van Fleet
3. Bestes Alternative-Album: „Colors“ von Beck
4. Bestes Rap-Album: „Invasion of Privacy“ von Cardi B
5. Bestes R&B-Album: „H.E.R.“ von H.E.R.
6. Bestes Dance-/Electronic-Album: „Woman Worldwide“ von Justice
7. Bestes Reggae-Album: „44/876“ von Sting & Shaggy
8. Bestes Country-Album: „Golden Hour“ von Kacey Musgraves

Alle Gewinner sowie Informationen zur Verleihung der Grammy Awards 2018 gibt auf der offiziellen Homepage unter www.grammy.com.