Was das genau für die Fans bedeutet, erklären "Wir sind Helden" dort wie folgt:
"Diese uns sehr liebe, wun­der­schö­ne, be­scheu­er­te Band pau­siert auf un­be­stimm­te Zeit. Wir alle hän­gen sehr an die­sem, un­se­rem ge­mein­sa­men Baby – und so haben wir trotz nu­me­ro­ser ech­ter Kin­der, drei­er Hei­mat­städ­te und di­ver­ser Ab­nut­zungs­er­schei­nun­gen fest­ge­hal­ten an einem immer un­mög­li­cher wer­den­den Un­ter­fan­gen -so lange es ging. Und dann noch ein biss­chen län­ger.
Und des­we­gen sind wir jetzt,

auch wenn es uns wech­much­tig* stimmt, erst mal raus.
„Raus“ be­deu­tet hin­ge­gen nicht, dass ihr euch nicht auf Schö­nes aus un­se­rer Ecke freu­en könnt. Ein­zeln und in allen mög­li­chen Kon­stel­la­tio­nen wer­den wir si­cher von uns hören las­sen. Sogar zu viert, viel­leicht, ir­gend­wann, viel­leicht auch auf der einen oder an­de­ren Bühne oder im Stu­dio, aus Gaudi oder in vol­lem Ernst.
Der dicke Tan­ker*** WSH wird also für´s Erste ir­gend­wo ge­parkt, in einer hüb­schen Bucht mit leichtem Wel­len­gang. Und wir stei­gen um auf Pad­del­boo­te, oder sonst ir­gend­was Wen­di­ge­res. Da kann man auch bes­ser die Hände ins Was­ser hal­ten.
Aber: be­sag­ter Tan­ker war uns immer ein Kreuz­fahrt­schiff****, und wir las­sen ihn nur schwe­ren Her­zens zu­rück. Und ihr, vie­len Dank, wart wun­der­ba­re Pas­sa­gie­re. Sänk juh for trä­vel­ling wis as!
Schluss jetzt mit den See­fahrts­m­e­ta­phern! Ach nee, eine muss noch:
„Erst mal raus“ heißt „raus auf´s Meer.“
Nicht mehr ganz see­tüch­tig, aber sähn­such­tig**"
Voll drin ist Frontfrau Judith Holofernes inzwischen mit über 3.500 Fans bei Facebook und will ganz bald einen eigenen Blog hochziehen. Damit werden die Fans der Combo zumindest keine Schwierigkeiten haben über zukünftige Änderungen im Helden-Cosmos auf dem Laufenden zu bleiben.