Es war die 25. Verleihung des Echo, die die Deutschen Phono-Akademie am Donnerstagabend in der Messe Berlin ausrichten ließ. Als Moderatorin stand Barbara Schöneberger auf der Bühne, die diese Tätigkeit zuvor bereits dreimal ausübte. Übertragen wurde die Gala von der ARD beziehungsweise Das Erste.

Sido, der Looser des Abends?
Der Echo wurde dieses Jahr in 31 Sparten vergeben. Favorit Sido – der Rapper war in vier Kategorien nominiert – ging leer aus. Vier Echos konnte Helene Fischer mit nach Hause nehmen. Sie liegt nun vorn in der ewigen Echo-Bestenliste, und zwar mit 16 Echos vor den Kastelruther Spatzen mit 13 Echos.

In die „Hall of Fame“ wurde die am 10. Januar 2016 verstorbene Musikikone David Bowie aufgenommen. Für den am 24. März 2016 verstorbenen deutschen Jazzmusiker Roger Cicero sang Xavier Naidoo: Er widmete seinem Kollegen sein Lied „Frei“.

Echo 2016: Das sind die Gewinner

1. Künstler Rock/Pop national: Andreas Bourani
2. Künstler Rock/Pop international: Ed Sheeran
3. Künstlerin Rock/Pop national: Sarah Connor
4. Künstlerin Rock/Pop international: Adele
5. Gruppe Rock/Pop national: Pur
6. Gruppe Rock/Pop international: Coldplay
7. Gruppe Rock/Alternative national: Frei.Wild
8. Gruppe Rock/Alternative international: Iron Maiden
9. Dance national: Robin Schulz
10. Dance international: Lost Frequencies
11. Künstler/Künstlerin/Gruppe deutschsprachiger Schlager: Wolkenfrei
12. Künstler/Künstlerin/Gruppe volkstümliche Musik: Santiano
13. Künstler/Künstlerin/Gruppe Hip Hop/Urban national: Kollegah
14. Künstler/Künstlerin/Gruppe Hip Hop/Urban international: Dr. Dre
15. Hit des Jahres: „Are You with Me“ von Lost Frequencies
16. Album des Jahres: „Weihnachten“ von Helene Fischer
17. Bestes Video national: „Durch die schweren Zeiten“ von Udo Lindenberg (Regie:

Kim Frank)
18. Newcomer des Jahres national: Joris
19. Newcomer des Jahres international: James Bay
20. Crossover: Helene Fischer
21. Musik-DVD/Blu-ray national: „Farbenspiel Live – Die Stadion-Tournee“ / „Weihnachten – Live aus der Hofburg Wien“ von Helene Fischer
22. Live-Act national: Helene Fischer
23. Kritikerpreis national: Joris
24. Produzent/Produzentin/Produzenten-Team des Jahres: Alex Christensen
25. Radio-ECHO: Joris
26. Echo für Lebenswerk: Puhdys
27. Partner des Jahres: „aspekte“ (ZDF)
28. Handelspartner des Jahres: Spotify
29. Echo für soziales Engagement: Roland Kaiser
30. Bester interaktiver Act: Kollegah
31. Bester nationaler Act im Ausland: Robin Schulz

Ausführliche Informationen zur Echo-Verleihung gibt es auf der offiziellen Homepage unter www.echopop.de.