Entsprechend der Verkaufszahlen im vorigen Jahr wurden gestern Preise in 25 Kategorien vergeben. Neu war die Kategorie „Radio-Echo“, für die zwischen dem 14. Februar und dem 4. März 2011 ein Internetvoting veranstaltet wurde. Wieder aufgenommen wurde die Kategorie „Bester Nationaler Act im Ausland“, in der seit 2011 kein Preisträger mehr ermittelt wurde. Die Branchenpreise für den Medienpartner, den Handelspartner, das Produzententeam, das soziale Engagement und die Musik-DVD-Produktion wurden schon am 23. März 2011, während eines Wohltätigkeits-Dinners der Stiftung „Musik Hilft“, an die jeweiligen Preisträger überreicht. In die Echo Hall of Fame wurde in diesem Jahr Peter Alexander aufgenommen.

Die Gewinner des Echo 2011 sind:

1. Künstler des Jahres national: David Garrett
2. Künstler des Jahres international: Phil Collins
3. Künstlerin des Jahres national: Lena
4. Künstlerin des Jahres international: Amy Macdonald
5. Newcomer des Jahres national: Lena
6. Newcomer des Jahres international: Hurts
7. Gruppe des Jahres national: Ich + Ich
8. Gruppe des Jahres international: Take That
9. Bester nationaler Act im Ausland: The Baseballs
10. Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration des Jahres Rock/Alternative national: Unheilig
11. Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration des Jahres Rock/Alternative international: Linkin Park
12. Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration des Jahres – Hip-Hop Urban: Eminem
13. Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration des Jahres – Deutschsprachiger Schlager: Andrea

Berg
14. Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration des Jahres – Volkstümliche Musik: Die Amigos
15. Album des Jahres: „Große Freiheit“ von Unheilig
16. Hit des Jahres: „Over the Rainbow“ von Israel „IZ“ Kamakawiwo'ole
17. Musik-DVD-Produktion: „Rock Symphonies – Open Air Live“ von David Garrett
18. Bester Live-Act: Ich + Ich
19. Bestes Video: „Ich tu dir weh“ von Rammstein
20. Produzent/Produzentin des Jahres: Hennig Verlage, Der Graf, Kiko Masbaum für Unheilig
21. Radio-Echo: Silbermond
22. Preis fürs Lebenswerk: Annette Humpe
23. Kritikerpreis: Pantha Du Prince

Die Informationen zu den weiteren Gewinnern und zur Verleihung sind auf der offiziellen Homepage unter www.echopop.de zu finden.