Woody Allen hat für „Ich sehe den Mann deiner Träume“ nicht nur Regie geführt, sondern auch das Drehbuch geschrieben: Die Handlung spielt im London der Gegenwart. Helena (Gemma Jones) und Alfie (Anthony Hopkins) sind seit 40 Jahren verheiratet, nun will er sich von seiner Ehefrau trennen. Er sucht sich eine Junggesellenwohnung, es kommt zur Scheidung und er lernt Charmaine (Lucy Punch) kennen: eine Frau, die seine Tochter sein könnte, denn sie ist nicht einmal halb so alt wie der 73-Jährige. Sally (Naomi Watts) ist die Tochter von Helena und mit Roy (Josh Brolin), seines Zeichens Schriftsteller, verheiratet. Sally macht sich Sorgen um ihre Mutter, die versucht hat, sich das Leben zu nehmen. Darum besucht Helena jetzt des Öfteren Sally und Roy, was diesem nicht unbedingt gefällt, weil er an seinem nächsten Roman arbeitet. Ihre Masseuse hat Helena geraten, Christal (Pauline Collins), eine angebliche Wahrsagerin, zu besuchen. Deren Prophezeiungen

nimmt Helena fortan für bare Münze ...
Woody Allen spielt nicht mit in „Ich sehe den Mann deiner Träume“: Er ist es also nicht. Sein Film ist kurzweilig und unterhaltsam, die Dialoge pointiert. In weiteren Rollen sind unter anderem Antonio Banderas und Freida Pinto zu sehen.