Den Fans der Vampir-Buchreihe von Stephenie Meyer ist das herzlich egal. Sie bescheren dem Filmverleih "Concorde" gigantische Einnahmen. Mit über 1,5 Millionen Besuchern am ersten Wochenende brachte "New Moon" den erfolgreichsten Filmstart seit der Firmengründung ein. Wen interessiert da schon vermeintliche Qualität.

"Bei uns wurden schon vor Start alle Hausrekorde gebrochen", berichtete Oliver Fock, Geschäftsführer der Cinestar-Gruppe und sprach dabei von dem von den Fans

bejubelten Double-Feauture, das zahlreiche Kinos deutschlandweit am 22.11 2009 zeigten. "Twilight" und gleich im Anschluss "New Moon" noch vor dem Kinostart.
"Einen solchen Erfolg hatten wir bisher noch nicht - weder bei einem Preview- noch bei einem Doppelprogramm vor Start. Bisher gab es auch keinen Film, bei dem wir schon im Vorverkauf so viele Karten abgesetzt haben. Und das erste Wochenende war einfach großartig."
Die Cinestar-Gruppe hat - wie viele andere Kinos - umgehend reagiert: "Wir haben Kapazitäten erhöht, damit wir auch in den kommenden Wochen Eintrittskarten anbieten können. Vor allem hoffen wir auf ein lang anhaltendes Geschäft bis in die Weihnachtsferien hinein."

Man muss kein Hellseher sein um zu glauben das diese Hoffnung berechtigt ist, denn Filmkritiker hin oder her, die schlechten Kritiken werden keinen einzigen Fan der "New Moon" noch nicht sehen konnte, davon abbringen sich die Verfilmung anzusehen und die keine Filmreihe hat momentan mehr besessene Fans als die "Twilight"-Saga und viele von ihnen werden den Film mehr als ein Mal auf einer Kinoleinwand sehen wollen. Ein besseres Geschenk konnten sich Kinobetreiber nicht wünschen.