Schon im Alter von sieben Jahren stand sie als Kindermodel vor der Kamera und hatte Auftritte in Fernsehspots. Ihre erste Hauptrolle hatte Reese Witherspoon in Der Mann im Mond (1991). Nach dem Highschoolabschluss nahm sie ein Studium der englischen Literatur an der Stanford University auf, das sie aber zu Gunsten ihrer Schauspielkarriere abbrach. Es folgten zum Beispiel die Filme Pleasantville – Zu schön, um wahr zu sein (1998), Eiskalte Engel (1999) und American Psycho (2000). Der endgültige Durchbrauch als Schauspielerin kam im Jahr 2001 mit dem Film Natürlich blond (2001). Danach folgten unter anderem Sweet Home Alabama (2002), Natürlich blond 2, Vanity Fair (2004) und Walk the Line (2005) an der Seite von Joaquin Phoenix; für ihre Darstellung darin erhielt sie ein Jahr darauf sowohl den Golden Globe als auch den Oscar als Beste Hauptdarstellerin. Witherspoon ist Eigentümerin der Produktionsfirma Type A Films. Reese Witherspoon heiratete am 5. Juni 1999 Ryan Phillippe. Mit ihm hat sie zwei Kinder. Am 30. Oktober 2006 gab das Paar die Trennung bekannt und am 8. November 2006 reichte Witherspoon die Scheidung ein. Sie lebt mit ihren beiden Kindern in Charleston.

Freundeskreis

Gegründet wurde die deutsche Hip-Hop-Band Freundeskreis im Jahr 1996

von Max Herre (Gesang, Rap), Don Philippe alias Philippe Kayser (Arrangement, Produktion) und DJ Friction alias Martin Welzer (DJing, Produktion). Ihr Debütalbum war Quadratur des Kreises (1997) mit dem Hit A-N-N-A, gefolgt von den Alben Esperanto (1999), En Directo (Live, Doppel-CD, FK Allstars, 2000) und FK 10 (2007). Bekannte Songs sind auch Leg dein Ohr auf die Schiene der Geschichte (1997) und Halt dich an deiner Liebe fest (1998).