Es wäre für Penélope Cruz das erste Kind und Vater wäre Verlobter, Kollege und Landsmann Javier Bardem – wenn die Gerüchte denn stimmen. Denn sie gibt kaum etwas über ihr Privatleben preis. So wird in der „Bild“-Zeitung aus einem Interview Cruz’ für das britische Magazin „Psychologies“ zitiert: „Man schadet sich immer selbst, wenn man seine Geheimnisse preisgibt. Das habe ich früher gemacht, als ich Teenager war und in Spanien als Schauspielerin bekannt wurde. Wenn ich zwei Stunden über einen Film gesprochen habe, wurde am Schluss nur

das Persönliche über mich veröffentlicht. Das hat mich sehr geärgert.“
Die Babygerüchte jedenfalls fußen laut „Bild“ auf Fotos, auf denen die 35-Jährige mit offener Hose zu sehen ist. Das Blatt stellte in diesem Zusammenhang folgende Fragen in den Raum: Waren ihre Stylisten gestern nicht mit in Berlin? Ist der Reißverschluss kurz vor dem Auftritt vor den Kameras kaputtgegangen? Liegt die „Offenheit“ an zu viel Nahrungsaufnahme? Oder ist Fräulein Cruz doch schwanger? Immerhin sollen ihre Assistenten „die allgemeine Order“ erteilt haben, dass Penélope Cruz nicht von der Seite fotografiert beziehungsweise gefilmt werden dürfe mit der offiziellen Begründung, dass sie es nicht möge, wenn immer nur ihr Dekolleté in den Fokus genommen werde.
Kingt irgendwie komisch, oder? In jedem Fall ist so ein offener Hosenstall peinlich – erst recht für Promis wie Penélope.