Besagten Tweet postete Donald Trump am 31. Mai um 18:23 Uhr: „The United States of America will be designating ANTIFA as a Terrorist Organization.“ Übersetzt ins Deutsche: „Die Vereinigten Staaten von Amerika werden ANTIFA als terroristische Organisation einstufen.“

Das scheint Anonymous dazu veranlasst zu haben, brisante Dokumente zu veröffentlichen, die den Eindruck erwecken, Donald Trump habe mehrere hohe Geldbeträge an Kinder gezahlt, an denen er sexuelle Handlungen vorgenommen hatte – bis hin zur Vergewaltigung.

Was hat Anonymous gehackt und geleakt?
Mittlerweile habe Anonymous Folgendes getan, wie mehrere Twitter-User unter dem Hashtag zu Anonymous, also #Anonymous, posten:

- die Webseite des Minneapolis Police Departments (Polizeidepartement von Minneapolis) lahmgelegt
- die Radios des Chicago Police Departments gehackt, um dann den Song „Fuck tha Police“ von N.W.A. abzuspielen
- versprochen, das Police Department von Ferguson bloßzustellen
- Dokumente geleakt, die beweisen sollen, dass Jeffrey Epstein und Donald Trump Sex mit minderjährigen Kindern – Jungen und Mädchen – hatten
- die Royal Family (in Großbritannien) entlarvt zu haben, am Tod von Prinzessin Diana beteiligt gewesen zu sein

Was die geleakten Dokumente zu Trump und seine Verwicklung in den Fall Epstein angeht, werden diese gerade

fleißig vom Twitterverse geteilt – oftmals mit dem Hinweis, dass die Tweets beziehungsweise Informationen schnell verbreitet werden sollen. Warum? Damit möglichst viele sie lesen, bevor Twitter die entsprechenden Tweets löscht beziehungsweise den Hashtag #Anonymous sperrt …

Im Übrigen trendet #Anonymous in Deutschland aktuell mit 1,26 Millionen Tweets (Stand: 20:00 Uhr).