Beide besitzen ein glattes, geschmeidiges Gehäuse das aus einem einzigen Aluminiumblock gefräst ist, dem so genannten "Unibody-Gehäuse". Stabil, formschön, widerstandsfähig und laut Steve Jobs die "umweltfreundlichsten Notebooks auf dem Markt".

Der komplette Bildschirm ist mit Glas abgedeckt, mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet und das Trackpad besitzt keine separate Taste mehr. Was viele langjährige Apple-User freuen wird, die darüber

geflucht haben das nach ein paar Monaten der "Apple-Rechts-Klick" durch das Halten der Taste nicht mehr funktionierte. Das neue Trackpad ist übrigens auch aus Glas.

Natürlich bieten die neuen "MacBooks" auch beeindruckende innere Werte. Das "MacBook" ist mit einem "NVIDIA GeForce 9400M"-Grafikprozessor ausgestattet und bringt damit eine 5-fache Grafikleistung, die erstmals schnellen 3D-Spielspass ermöglicht. Das "MacBook Pro" verfügt sogar über zwei Grafikarten, eine "GeForce 9400M" und "9600M".

Das neue MacBook hat einen neuen kleinen Anschlus, den "Mini DisplayPort". Zur Verbindung mit externen Bildschirmen bis zu 30-Zoll Displays. Er unterstützt VGA- und DVI-Verbindungen.

Und weil die Sache mit der Umweltverträglichkeit so erfreulich ist, noch mal ein paar Fakten im Detail. Das für die "MacBooks" verarbeitete Glas ist arsenfrei, sie werden ohne PVC hergestellt und sind frei von bromhaltigen Flammschutzmitteln und Quecksilber. Das Gehäuse ist weitgehend recyclebar und die Verpackung zu 41% kleiner, als die vorherige. Die Books wurden mit der EPEAT-Bewertung "Gold" ausgezeichnet. Bei dessen Vergabe werden Recyclingfähigkeit, Energieverbrauch, Design- und Fertigungsaspekte berücksichtigt.

Hach, jetzt fehlen mir nur noch 1.199,00 €. Wobei Produkte der ersten Generation sind ja ohnehin heikel.