Die Untersuchung wurde durch forsa, die Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH, im Auftrag des drittgrößten Online-Vermarkters in Deutschland, SevenOne Interactive, durchgeführt. Die repräsentative Studie „@facts extra – Online-Nutzertypen 2007“, für die Nutzer des Internets befragt wurden, ergab, dass nicht nur die fünf bekannten, sondern auch zwei neue Nutzertypen gibt: Zur Gruppe „Multi-Interest & User Generated Content“ zählen eher gut gebildete, vielseitig interessierte User, die meist um die 40 und männlich sind und von denen mehr als 40 Prozent auch selbst Inhalte ins Netz stellen. Die Nutzer der Gruppe „Entertainment & Communication“ sind relativ jung mit durchschnittlich 28,8 Jahren, weiblich und haben Interesse an Chats, Foren, Dating und allem, was zum Unterhaltungsbereich gehört. Die

Gruppe der „Free Time Planer“ wird hauptsächlich von Männern im Durchschnitt von 44,3 Jahren gebildet, die in erster Linie Bücher und Tickets kaufen sowie Reisen und Hotels online buchen. Die kaufkräftigste Gruppe verfügt über das höchste Durchschnittseinkommen und wird unter „Service, Shopping und Lifestyle“ zusammengefasst. Ihr gehören zu gleichen Teilen Frauen und Männern an. In den Gruppen „Music & Video“ sowie „Fun & Games“ sind mehr junge Männer, die viel Zeit im Internet verbringen. Die „Low-Interest“-Nutzer bilden immer noch die größte Gruppe aller Nutzer: Wie der Name bereits vermuten lässt, ist ihr Interesse am Internet eher gering. So nutzt beispielsweise gerade einmal etwas mehr als die Hälfte von ihnen E-Mail-Funktionen.