Vor dem Kauf eines Monitors sollte man unbedingt Testberichte lesen und ausgiebig Angebote vergleichen. Dieser Aufwand sollte Ihnen ein Monitor wert sein, denn schließlich schaut man unentwegt darauf, solange man vor dem PC sitzt. Etwas anderes als der perfekte Monitor für die eigenen Ansprüche sollte daher nicht in Frage kommen. Es gibt allerdings eine große Palette verschiedener Monitore und Panelarten, über die dieser Artikel Sie im Folgenden informieren wird.

Was für verschiedene Monitore gibt es?
Es gibt eine Vielzahl verschiedener Monitor-Arten, wobei sich einige davon nur minimal unterscheiden. CRT-Monitore beispielsweise arbeiten von der Technik her wie alte Röhrenfernseher. Mit diesen haben sie dann auch die Nachteile gemeinsam, wie einen hohen Platzbedarf, ein hohes Gewicht und auch der Stromverbrauch ist im Vergleich zu moderneren Monitoren nicht besonders niedrig.

TFT-Bildschirme hingegen sind das, was Sie zum Großteil sehen, wenn Sie in ein Elektronikfachgeschäft gehen. Die flachen und zumeist - im Vergleich zu CRT-Monitoren - sehr großen Bildschirme gibt es sowohl in sehr preiswerten als auch äußerst kostspieligen Preisregionen.

Noch modernere

Monitore, die beispielsweise auf LEDs für die Anzeige von Bildern setzen oder die Fähigkeit für 3D-Darstellung mitbringen, sind im Augenblick sowohl teuer als auch nicht unbedingt nötig. Solange Sie keine High-End-Spiele am PC spielen, können Sie auf das 3D-Feature durchaus verzichten. Es kann aber durchaus sein, dass 3D, ähnlich wie beim Kino, in Zukunft doch noch zu einem Killerfeature wird, das einfach jeder Monitor mitbringen muss.