Und weil es heutzutage ist, gibt es auch gleich eine Internetpräsenz dazu. Früher war Kaffee ja mal böse, aber - man lese und staune - das Bohnengebräu schützt sogar vor Gesundheitsrisiken.

Der Genuss von drei Tassen koffeinhaltigem Kaffee senkt das Brustkrebsrisiko bei Frauen und steigert deren geistige Fitness im Alter. Noch dazu ist das Märchen vom Wasserräuber Koffein so auch nicht richtig. Nur bei Menschen die selten oder nie Kaffee trinken ist das der Fall. Bei Menschen die regelmässig Kaffee trinken, entzieht dieser dem Organismus kein Wasser mehr.

Kaffee kann sogar die gehirnschädigenden Einflüsse einer cholesterinreichen Ernährung verringern und vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen.Ein Allheilmittel ist er jedoch nicht. Er kann durchaus Schaden anrichten. Menschen mit empfindlichen Magen sollten auf den Genuss von koffeinhaltigen Getränken verzichten, genauso wie Schwangere. In der Schwangerschaft kann Kaffee nämlich das Risiko einer Frühgeburt steigern.

Jeder Bundesbürger trinkt im Jahr durchschnittlich 146 Liter Kaffe. 70% der Erwachsenen trinken ihn täglich. Damit ist Kaffee das am meisten konsumierte Getränk in Deutschland, noch vor Wasser.

Kaffee ist übrigens schon

sehr lange ein beliebtes Getränk. Die Menschen trinken ihn schon seit über tausend Jahren.

Und wusstet ihr das Kaffee sogar ein Vitamin enthält? Niacin, besser bekannt als Vitamin B3. Es hat antioxidative Wirkung und ist wichtig für die Regeneration der Haut, Muskeln, Nerven und DNA.