Magnetspielzeug für Kinder wird nicht selten gekauft beziehungsweise verschenkt. Und das ist auch nichts Schlechtes, denn Magnetspielzeug fördert verschiedene Fertigkeiten. Dazu zählen das räumliche Denken, die Feinmotorik der Hände, Ausdauer sowie die Fähigkeit, Probleme zu lösen. Davon abgesehen kann mit magnetischem Spielzeug das naturwissenschaftliche Interesse begründet beziehungsweise verstärkt werden.

Warum warnen Kinderchirurgen vor Magnetspielzeug?
Kinderchirurginnen und Kinderchirurgen warnen vor den Gefahren, die von magnetischem Spielzeug ausgehen können. Das betrifft vor allem Spielzeug, zu dem Magnetkugeln oder Magnetwürfel gehören.

Denn wenn

– vor allem kleinere – Kinder solche Teilchen, die eine starke magnetische Anziehungskraft haben, verschlucken, könne das sogar tödlich enden. Das sagte Felicitas Eckoldt, Direktorin der Klinik für Kinderchirurgie am Universitätsklinikum Jena, im Vorfeld des diesjährigen „Deutschen Chirurgie Kongresses“. Dieser fand in Leipzig vom 23. bis zum 26. April statt.

„Das Verschlucken mehrerer Magnete oder von einem Magneten und einem Metallteil ist extrem gefährlich“, so Eckoldt in einer Meldung der Deutschen Presse-Agentur vom 15. April 2024, die unter anderem die „Süddeutsche Zeitung“ veröffentlicht hat. Wenn sich die Magnetteile nach dem Verschlucken in unterschiedlichen Teilen des Magen-Darm-Traktes befinden und sich anziehen, kann die Durchblutung eines Bereichs reduziert sein und in der Darmwand können sich Löcher bilden.

Magnetspielzeug: Schon 2018 wurde gewarnt
Trauriger Hintergrund für die Warnung vor Magnetspielzeug ist ein Fall, der sich Anfang des Jahres ereignete: Ein 20 Monate altes Mädchen habe mehrmals an Erbrechen, Durchfall und Austrocknung gelitten. Das habe an den Magneten gelegen, die das Kleinkind zeitversetzt verschluckt habe: Ein akuter Darmverschluss habe schließlich zum Tod des Mädchens geführt.

Im Jahr 2018 warnten der bayerische Landesverband des Kinderschutzbundes und das bayerische Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz vor Magnetspielzeug: Damals kam ein vierjähriges Kind wegen des Verschluckens von Magnetspielzeugteilen zu Tode.