Das Wetter könnte besser nicht sein: Strahlender Sonnenschein ist gemeinhin das A und O, dass möglichst viele Besucher in die Hauptstadt zum Karneval der Kulturen kommen. Und Petrus meint es dieses Jahr wahrhaft gut mit den Veranstaltern. So wird der Straßenumzug am Pfingstsonntag sicher wieder eine ausgelassenen Parade bunter Berliner Vielfalt.
Startschuss ist gegen 12.20 Uhr am Hermannplatz. Weiter geht es über Hasenheide, Gneisenaustraße hin zur Yorckstraße, wo gegen 21 Uhr der letzte Wagen erwartet wird. Und das ist

auf www.berlin.de zu lesen: „Die Welt ist in Berlin zuhause und das ist der Beweis: über den Asphalt ziehen teuflische Gestalten aus Kamerun, farbenprächtige Tänzerinnen aus Bolivien und Breakdancer aller Nationen aus Neukölln. Ein einsamer Fiedler auf dem Dach wetteifert mit gigantischen Sambatrommeln, während sich eine Brassband als ultimativer Retter der Blasmusik engagiert und ein indonesisches Gamelanorchester mit riesigen Gongs um die Gunst des Publikums buhlt. Der Straßenumzug ist das Ergebnis des Miteinanders von rund 4.500 Teilnehmern aus ca. 80 Nationen, fast alle sind Berliner. Sie sind Teil dieser Stadt, verleihen ihr Charme und Charakter und machen sie kulturell und politisch zu dem was sie ist: eine moderne europäische Metropole.“
Alle Feierhungrigen können ab 22 Uhr im „Festsaal Kreuzberg“ in der Skalitzer Straße 130 zur offiziellen Karneval Party gehen. Die steht auch dieses Jahr unter dem Motto „Carnival Glow“: Weiße Outfits sind also angesagt! Weitere Infos stehen hier.