Ein Teil des Geländes des Flughafens Tempelhof ist nun für die Öffentlichkeit zugänglich. Junge-Reyer nahm symbolisch den Schlüssel für das Tor am Haupteingang des 380 Hektar großen sogenannten Tempelhofer Felds entgegen: „Berlin freut sich auf den großen Tag in der Stadt und das damit verbundene Lebensgefühl“, so die Senatorin. Die Fläche stehe für ein „Mehr an Lebensqualität“. Laut „Berliner Zeitung“ werden bis morgen Abend zirka 200.000 Besucher erwartet; heute wird das große Drachenfest gefeiert. Die Polizei rechnet auch mit Linksautonomen Besuchern, die im Vorfeld Protestaktionen angekündigt hatten.
Schon vor der Eröffnung ließ Klaus Wowereit die folgenden Worte verlauten: „Jetzt können die Berlinerinnen und Berliner sowie ihre Gäste das Tempelhofer Feld auf neue Art und Weise nutzen. In den kommenden Jahren werden wir das Areal zu einem attraktiven innerstädtischen Standort gestalten.“
Der Park soll täglich geöffnet sein, und zwar bis zum Sonnenuntergang gegen 21 Uhr. Es gibt auf dem Gelände ausgewiesene Flächen für Hunde und

zum Grillen. Außerdem können Fahrräder ausgeliehen werden, um damit das Tempelhofer Feld zu erkunden. Auf den ehemaligen Landbahnen dürfen sich Skater bewegen. Der Park ist zugänglich über den Eingang Oderstraße, den Eingang Columbiadamm und den Eingang Tempelhofer Damm.