Falls die Haartrockner in einer sehr feuchten Umgebung, wie etwa im Badezimmer oder der Sauna, an eine Steckdose angeschlossen sind, können sie einen Kurzschluss auslösen, überhitzen und in Brand geraten, und das sogar dann, wenn das Gerät ausgeschaltet ist, wie es auf der Homepage des Unternehmens heißt.
Ganz konkret ruft Braun die Modelle aus den Reihen „Braun Satin Pro“ und „Braun Satin Hair Colour Haartrockner“ zurück, die im Zeitraum von April 2007 bis November 2008 hergestellt wurden. Die Föne haben die Typenummer „3549“ und einen Produktionscode zwischen „701“ und „851“.

Die Typennummer ist auf dem Griff des jeweiligen Gerätes aufgedruckt und der Code befindet sich auf dem Einlassgitter.
Gegenüber der „Bild“-Zeitung erklärte ein Unternehmenssprecher von Braun, dass es bis dato nur einige Fälle gegeben habe, in denen es zu einer Brandentwicklung gekommen sei. Der jüngste Vorfall sei Anfang dieses Monats passiert. Personen seien bislang gar nicht zu Schaden gekommen: „Die Rückruf-Aktion der in China produzierten Haartrockner sei lediglich eine Vorsichtsmaßnahme.
Braun bittet Kunden, deren Fön betroffen ist, sofort den Stecker aus der Steckdose zu ziehen und ihn nicht mehr zu benutzen.“
Deutsche Kunden, die einen Haartrockner mit einem Code zwischen „701“ und „851“ besitzen, erhalten und der kostenfreien Servicenummer 0 800/100 39 65 Informationen dazu, wie sie das Gerät umtauschen können.