Es war die 12. Handball-Europameisterschaft der Männer, veranstaltet von der Europäischen Handballföderation (EHF). Sie fand vom 15. bis 31. Januar 2016 in Polen statt. Um 17:30 Uhr war heute in Krakau Anpfiff der Finalpartie zwischen Deutschland und Spanien. Am Ende stand es 24:17 für das Team von Nationaltrainer Dagur Sigurdsson. Er übt diese Funktion seit August 2014 aus.

Das ist der EM-Kader:
(in alphabetischer Reihenfolge mit Rückennummer)

1. Rune Dahmke, Nummer 34, Außenspieler links
2. Christian Dissinger, Nummer 47, Rückraumspieler links > ersetzt durch Häfner wegen Verletzung
3. Simon Ernst, Nummer 40, Rückraumspieler Mitte
4. Steffen Fäth, Nummer 23, Rückraumspieler links
5. Kai Häfner, Nummer 25, Rückraumspieler rechts
6. Julius Kühn, Nummer 35, Rückraumspieler links
7. Finn Lemke, Nummer 6, Rückraumspieler links
8. Carsten Lichtlein, Nummer 16, Torwart
9. Jannik Kohlbacher, Nummer 48, Kreisläufer rechts
10. Hendrik Pekeler, Nummer 13, Kreisläufer rechts
11. Niclas Pieczkowski, Nummer 43, Rückraumspieler Mitte
12. Tobias Reihmann, Nummer 9, Rechtsaußenspieler
13. Erik Schmidt, Nummer 21, Kreisläufer
14. Johannes Sellin, Nummer 5, Außenspieler rechts
15. Martin Strobel, Nummer 19, Rückraumspieler Mitte
16. Steffen Weinhold, Nummer 17, Rückraumspieler rechts > ersetzt durch Kühn wegen Verletzung
17. Fabian Wiede, Nummer 10, Rückraumspieler rechts
18. Andreas Wolff, Nummer 33, Torwart

Durch den heutigen EM-Sieg ist das Team automatisch für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro qualifiziert.

Glückwunsch der Kanzlerin
Auch Angela Merkel hat dem frisch gebackenen

Handball-Europameister gratuliert. Das sind die Worte der Bundeskanzlerin: „Ich gratuliere der deutschen Handball-Nationalmannschaft ganz herzlich zum Gewinn des Europameistertitels. Diese junge deutsche Mannschaft hat sich im Laufe des Turniers von Spiel zu Spiel gesteigert, um im Finale alles zu zeigen, was sie auszeichnet: Kampfesstärke, Leidenschaft und vor allem Teamgeist. Sie hat dabei an große deutsche Handballtraditionen angeknüpft und sicherlich viele neue Fans für ihren Sport gewonnen.“ Dem ist nichts hinzuzufügen.