Das jedenfalls kündigte Holger Beeck, stellvertretender Deutschlandchef von McDonald’s, in der „Financial Times Deutschland“ an. Laut seiner Darstellung komme nach dem weitgehenden Abschluss der Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen im Innenbereich jetzt die Außengestaltung an die Reihe, und zwar „mit viel Grün statt Rot“, so Beeck. Beispielsweise sei die Schnellrestaurantfiliale am Münchner Flughafen bereits in dem neuen Erscheinungsbild in Betrieb genommen worden.
Die Deutschland-Tochter von McDonald’s habe im US-amerikanischen Mutterkonzern den Ruf, Vorreiter in Sachen Neuerungen zu sein. Holger Beeck kündigte an, dass es im kommenden Jahr in erstmals ein eigenständiges McCafé geben werde, in dem auch neue Angebote getestet werden sollen. Außerdem machte er die Ankündigung, dass etwa 40 neue McDonald’s-Restaurants eröffnet werden in 2010 –

zirka 1.350 gibt es deutschlandweit bereits. Mehr Filialen als bisher sollen 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche geöffnet sein. Derzeit seinen es rund ein Fünftel, wie Beeck in dem Interview berichtet.
Nach Firmenangaben besuchten voriges Jahr 942 Millionen Gäste in Deutschland ein McDonald’s-Restaurant – das sind 2,58 Millionen täglich. Diese Zahl sei in diesem Jahr sogar noch übertroffen worden, so Beeck weiter. Der Umsatz betrug 2008 2,83 Milliarden Euro – etwa fünf Prozent mehr als im Jahr davor. Auch in diesem Jahr sei der Umsatz gewachsen.