Der Südsudan als bis dato jüngster Staat der Welt ist der 194. Es waren 99 Prozent der Südsudanesen, die sich im Unabhängigkeitsreferendum vom 9. bis 15. Januar 2011 für die Unabhängigkeit des Südsudan vom Sudan ausgesprochen hatten. Gestern hat sich ihr Wunsch erfüllt, als die Unabhängigkeit ihres Landes während einer feierlichen Zeremonie erklärt wurde: „Wir, die demokratisch gewählten Vertreter des Volkes, erklären hiermit den Südsudan zu einem unabhängigen und souveränen Staat“, sagte James Wani Igga, der Sprecher des südsudanesischen Parlaments, beim Verlesen der Unabhängigkeitserklärung.
Nach der Verlesung legte Salva Kiir,

der bisherige Vizepräsident des Sudan, den Amtseid als Präsident des neuen Staates Südsudan ab: „Ich, General Salva Kiir, schwöre beim allmächtigen Gott, dass ich als Präsident der Republik Südsudan treu dienen werde. Ich schwöre, dass ich eifrig und ehrlich meine Pflichten erfüllen und meine Verantwortung übernehmen werde zum Wohle der Entwicklung und des Wohlergehens des Volkes des Südsudan. Ich werde die Verfassung wahren und verteidigen und das Gesetz einhalten, ich werde die Einheit des südsudanesischen Volkes schützen und fördern, das demokratische Regierungssystem konsolidieren und die Einheit und Würde des Volkes von Südsudan wahren, so wahr mir Gott helfe“, wird er auf „Tagesschau.de“ übersetzt.