Das Publikum lässt die Kritik wohl ohnehin kalt, der Sänger scheint ein Publikumsmagnet zu sein und die Spielzeit wurde um sechs Zusatzvorstellungen verlängert, "aufgrund des großen Erfolgs“.

Privat hat Campino (44), wie nun bekannt wurde, wohl leider kein so grosses Glück. Vier Monate soll er bereits von seiner Lebensgefährtin und Mutter seines Sohnes Lenn, Karina Krawczyk (34) getrennt sein. Das Managment der Schauspielerin bestätigte die Trennung. Fünf Jahre waren die beiden ein Paar und vor zwei Jahren wurde der gemeinsame Sohn geboren. Campino äusserte sich gestern gegenüber der Zeitung "Express": „Unsere Vorstellungen von einem gemeinsamen Familienleben waren zu unterschiedlich und letztendlich unvereinbar. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.“

Der gebürtige Düsseldorfer hatte sich von Anfang an als begeisterter Vater gezeigt, auch wenn er zugab wenig Zeit für seine Familie zu haben. Karina Krawczyk lebte mit Lenn Julian in Berlin, Campino zog mit den "Toten Hosen" auf Tournee von Stadt zu Stadt.
Das seine Lebensgefährtin ihm viel Freiraum ermöglichte und Arbeit abnahm, war ihm durchaus bewusst, „sie hat mir den Rücken freigehalten. Wenn Karina sich nicht so zurückgenommen hätte,

hätte ich nicht so Gas geben können.“

Durch die Arbeit mit Klaus Maria Brandauer war Campino, zumindest die meiste Zeit in Berlin, doch da war es für die Beziehung wohl schon zu spät. Zur Premiere der 3groschenoper fehlte Karina dann auch und Campino wohnte bereits im Hotel.
Schade.

Der Eisbär bei Amazon