Burberrys Geschichte reicht bis in das Jahr 1856 zurück. Thomas Burberry eröffnete zu dieser Zeit sein erstes Geschäft in Hampshire, in dem er Textilien vertrieb. Für seine Kleidung verwendete Burberry den von ihm entwickelten Stoff Gabardine, ein sehr robuster und wasserdichter Stoff aus Baumwolle. Die Geschäftsstelle blieb bis in das Jahr 2007 erhalten, ehe sie verkauft wurde und das Unternehmen nach London umzog. Das Logo der Marke Burberry zeigt einen weißen Ritter mit Lanze, auf einem anthrazit farbenen Hintergrund. Das Logo wurde bereits im Jahre 1901 entworfen und weißt bis heute auf das Gründerjahr 1856 hin.

Vorwiegend hochpreisige Waren schmücken das Sortiment von Burberry. Von hochwertiger Business-Kleidung bis hin zu sportlicheren Linien. Besonders hervorzuheben ist dabei stets das Karo-Muster, welches Burberry Textilien auszeichnet.
Das Image von Burberry ist durchaus hoch anzusiedeln, kam jedoch durch einige Vorfälle in Verruf. So assoziierte man die Marke Burberry eine Zeit lang mit der Hooligan-Szene und auch

das Aushängemodel Kate Moss schädigte durch einen Drogenskandal der Firma beinahe mehr als dass sie Kunden anzog. Als wäre dies nicht genug stürzte sich 2006 auch die Tierschutzorganisation PETA auf die Firma und kritisierte sie aufgrund der Verwendung von Tierpelzen bei der Herstellung der Kleidung.
Nichtsdestotrotz ist Burberry heutzutage immer noch sehr hoch angesehen im Luxussegment für Textilien.